Bebauungsplanvorentwurf (Freie Planungsgruppe Berlin mit Christiane Edmaier BDA)

newPark geht nächste Schritte

Große Ratsmehrheit für Erarbeitung des Bebauungsplans und frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

DATTELN. Der Rat der Stadt Datteln hat im Januar 2017 mit großer Mehrheit zwei wichtige Beschlüsse gefasst, die das Bebauungsplanverfahren für die Realisierung von newPark vorantreiben. Zum einen wurde am 18.01.2017 im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss die Vergabe von Aufträgen für Planungsleistungen für das Bebauungsplanverfahren Nr. 100 „newPark“ beschlossen. Die Erarbeitung des Bebauungsplans einschließlich Umweltbericht sowie die Erstellung der sogenannten landschaftspflegerischen Fachbeiträge werden von externen Fachbüros geleistet, die auf der Grundlage des Ratsbeschlusses nun beauftragt werden können.

Zum anderen wurde am 25.01.2017 mit 27 zu sechs Stimmen bei einer Enthaltung die Durchführung der sogenannten frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden beschlossen. Zwar hat im April 2013 bereits eine solche Beteiligungsrunde stattgefunden; aufgrund der Größe des Bebauungsplangebiets, der daraus resultierenden Komplexität des Planverfahrens sowie der vergangenen Zeit sollen nun mit dem zwischenzeitlich erarbeiteten Stand der Unterlagen die Verfahrensschritte der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden wiederholt werden – auch um eine möglichst große Transparenz des Verfahrens zu gewährleisten. Alle interessierten Bürger werden Gelegenheit haben, sich über die Planunterlagen im Internet oder vor Ort im Rathaus zu informieren und Stellungnahmen einzureichen. Voraussichtlich im März 2017 wird es zudem einen Erörterungstermin, bei dem die Ziele und Grundlagen der Planung erläutert und Fragen beantwortet werden. Zeiten und Orte wird die Stadt Datteln kurzfristig bekannt geben. Die eingegangenen Stellungnahmen werden ausgewertet und im weiteren Planverfahren berücksichtigt.

Hintergrund zur Bauleitplanung: Die Stadt Datteln stellt den Bebauungsplan für die Fläche des newParks auf, mit dem das Baurecht für das Gebiet geschaffen wird. Unter anderem werden Art und Maß der baulichen Nutzung auf den zukünftigen Grundstücken geregelt, aber auch der ökologische Eingriff und Ausgleich betrachtet. Parallel zum Bebauungsplanverfahren läuft die bereits weit fortgeschrittene Neuaufstellung des Flächennutzungsplans weiter. Der „FNP“ trifft Aussagen für die städtebauliche Entwicklung des gesamten Stadtgebietes für die nächsten 15 Jahre. Die Fläche des newParks soll als gewerbliche Baufläche dargestellt werden; Grünflächen gliedern das Gebiet und vernetzen die angrenzenden Freiflächen.

Quelle: Pressemitteilung newPark Planungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH