v. l. Maria Bongers, Ilona Kalnik-Franke, Petra Giesler, Manuela Seifert

Neue „Wege in den Beruf“ – Recklinghäuser Beratungstage für Frauen mit Migrationshintergrund 26.-28.10.2020

Vom 26.-28.10.2020 finden in Recklinghausen Beratungstage für Frauen mit Migrationshintergrund statt. Die eigentlich geplante Infobörse für Frauen mit Migrationshintergrund musste, wie viele andere Veranstaltungen, Corona-bedingt leider abgesagt werden. Dabei habe gerade die Pandemiesituation deutlich werden lassen, wie relevant bezahlte Arbeit für ein selbstbestimmtes Leben ist und zum anderen, dass Frauen immer noch und immer wieder die Rolle der Hausfrau zugeschrieben wird, so Ilona Kalnik-Franke von der Gleichstellungsstelle der Stadt.

Um den Frauen zu zeigen, dass die Infobörse zwar ausfällt, die Veranstalterinnen aber dennoch für sie da sind, wurde ein neues Format geschaffen: die Recklinghäuser Beratungstage für Frauen! Per Telefon können Interessierte individuelle telefonische Beratung zu Themen wie Ausbildungs- und Qualifizierungsangeboten, Kinderbetreuung und Sprachkursen erhalten. Aber auch Fragen zu Schwangerschaft, Verhütung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie sexueller Belästigung können vertraulich besprochen werden, was Maria Bongers vom Sozialdienst katholischer Frauen und Petra Giesler vom Regionalagentur Emscher-Lippe als große Chance sehen und als Grund, „auch mal andere Wege zu gehen.“

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit bei Bedarf weitere persönliche Termine zu vereinbaren, unter Umständen auch mit Unterstützung von Dolmetscherinnen. 

„Natürlich ist uns klar, dass wir damit nicht so viele Frauen wie auf der Infobörse erreichen, aber uns ist es wichtig, zu zeigen ‚Wir sind immer noch da für euch‘“ betont Manuela Seifert, Beauftragte für Chancengleichheit beim Jobcenter des Kreises Recklinghausen.

Die einzelnen Termine, Ansprechpartner*innen und Kontakte können in der Broschüre über diesen Link eingesehen werden: https://www.vhs-recklinghausen.de/images/wege-in-den-beruf-2020.pdf