Zug der Deutschen Bahn. Foto: Pixabay.

Neue S-Bahn-Strecke in Planung

VRR reaktiviert „Hertener Bahn“ zwischen Recklinghausen und Gelsenkirchen-Buer

HERTEN. Der VRR plant die sogenannte Hertener Bahn zwischen Recklinghausen Hbf. und Gelsenkirchen-Buer Nord für den Personenverkehr zu reaktivieren. Mit der Umstellung der S-Bahn-Verkehre auf einen nachfrageorientierten 15/30-Minuten-Takt kann die Bahnstrecke mit den künftig vorhandenen Fahrzeugen bedient werden.

Verschiedene Untersuchungen zu fahrplantechnischen Betrachtungen und betrieblichen Voraussetzungen haben ergeben, dass die geplante Maßnahme mit dem Bau der Haltepunkte Herten Mitte, Herten Westerholt und Gelsenkirchen Buer Nord realisierbar ist. Zudem sind auch die finanziellen Rahmenbedingungen für die Umsetzung geschaffen. Der VRR konnte nach einem gemeinsamen und konstruktiven Abstimmungsgespräch mit der DB Station & Service AG das Zeitfenster für die Realisierung nun konkretisieren. So hat die Bahn signalisiert, die Planungen für den Bau des ersten der drei Haltepunkte, Herten Mitte, im ersten Quartal 2017 aufzunehmen. Nach Fertiggstellung des Bahnhofs Herten Mitte ist Herten dann erstmals seit Anfang der 1980er Jahre wieder direkt an den Schienenpersonennahverkehr angeschlossen.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Herten, 28.10.2016