LoRaWAN Workshop war ausgebucht

LoRaWas? Nein! LoRaWAN. Der gemeinsame Workshop von SMART NETWORKS und connect.emscherlippe am vergangenen Donnerstag war mit mehr als 30 Teilnehmenden hervorragend besucht. Auf eine entsprechend interessierte Zuhörerschaft traf der Fachvortrag von Prof. Dr. Lothar Howah (Westfälische Hochschule). Er erläuterte anschaulich, welche Anwendungsmöglichkeiten sich aktuell für LoRaWANs bieten, wo die Vorteile der kostengünstigen Netzwerke liegen und was es zu beachten gilt.

Im Anschluss an den Vortrag entwickelte sich dann eine intensiv geführte, fruchtbare Diskussion zum Thema „Sicherheit von LoRaWANs vor dem Hintergrund der DSGVO“. Hier zeigte sich deutlich, wie intensiv sich die Akteure in der Region bereits mit den unterschiedlichen Spielarten der Digitalisierung auseinandergesetzt haben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich am Ende einig: Auch wenn die Fragestellung in der Runde nicht abschließend geklärt werden konnte, nahmen die Teilnehmenden viele interessante Denkanstöße und Impulse mit.

Das Team von SMART NETWORKS bedankt sich bei der Westfälischen Hochschule, den Referenten sowie dem Projekt connect.emscherlippe und verweist an dieser Stelle nochmal auf die kommende Exkursion zum Fraunhofer Institut in Dortmund.

 

 

Pressekontakt:
WiN Emscher-Lippe GmbH
Florian Szigat
Florian.Szigat@emscher-lippe.de
Tel.: 02366 1098-25

 

Die Veranstaltung ist Teil des Förderprojektes SMART NETWORKS:

CoWorking Workshop war voller Erfolg

Insgesamt 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich am vergangenen Donnerstag zum CoWorking-Workshop im NewWorkLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen ein. Die jüngste SMART NETWORKS Veranstaltung lockte diesmal auch Gäste von außerhalb in die Emscher-Lippe-Region: Sogar aus Hamm (Westfalen) reisten Besucher an und beteiligten sich an der lebhaften Diskussion.

Dr. Rüdiger Klatt vom Projekt CoWin führte durch das Programm. Nachdem er zunächst die Zusammenhänge zwischen Projekt und Wissenschaftspark verdeutlichte, stellte er die bisherigen Erfahrungen mit dem Thema CoWorking vor: Abgesehen von wenigen kritischen Stimmen, denen trotz aller Vernetzung der persönliche Kontakt zu den Kollegen im Büro fehlte, hat die wissenschaftliche Begleitung des CoWorking-Projektes bisher zahlreiche Vorteile identifizieren können. Viele Teilnehmer schätzen vor allem das kreative Umfeld, den fruchtbaren Austausch mit anderen Unternehmen und die kollaborative Arbeitsatmosphäre.

Dies bestätigte auch Yiridray Cengiz von EKIP Consulting. Der Berater arbeitet sowohl im Homeoffice als auch im CoWorking-Space im Wissenschaftspark. Speziell für den Empfang von Gästen greift er gerne auf die gut ausgestatteten Räumlichkeiten des Projekts zurück.

Bei der anschließenden Diskussionsrunde brachten die Teilnehmer einen weiteren wichtigen Punkt auf: StartUps nutzen gerne und immer häufiger die Möglichkeiten von CoWorking-Spaces. Hier ergaben sich bereits interessante Anknüpfungspunkte für zukünftige Kooperationen.

Das SMART NETWORKS Team bedankt sich herzlich bei allen Anwesenden für die rege Beteiligung und weist an dieser Stelle nochmal auf den Workshop zum Thema LoRaWAN in der kommenden Woche hin:

https://www.emscher-lippe.de/veranstaltung/lorawan/

 

 

Pressekontakt:
WiN Emscher-Lippe GmbH
Florian Szigat
Florian.Szigat@emscher-lippe.de
Tel.: 02366 1098-25

 

Die Veranstaltung ist Teil des Förderprojektes SMART NETWORKS:

Bekanntmachung der Auftragserteilung: Konzeption eines Event-Location Guides für die Emscher-Lippe Region

Vergabeart: Freihandvergabe nach §3 Abs. 5(i) VOL/A

Datum der Angebotsanfrage: 27.09.2019

Angebotsfrist: 11.10.2019

Datum der Auftragserteilung: 18.10.2019

Anzahl angefragter Verlgeichsangebote: 3

Anzahl eingegangener Angebote: 2

Abgeschlossen: Nach Prüfung der zwei eingegangen Angebote erhielt die RDN Verlags GmbH den Zuschlag für das wirtschaftlichste Angebot.

Veranstaltungshinweis: Unternehmenstag Metropole Ruhr trifft Gelderland

Unsere Kollegen von der Business Metropole Ruhr (BMR) veranstalten am 07. November den „Unternehmenstag Metropole Ruhr trifft Gelderland„. Das Thema lautet „Gesundheitswirtschaft„. Los geht es um 08:45 Uhr in Gelsenkirchen, genauer gesagt an der Arena auf Schalke. Von dort geht es mit dem Bus zunächst nach Bochum und über mehrere Stationen schließlich wieder zurück zur Arena. Ab 18:15 besteht dort beim optionalen Abendprogramm die Gelegenheit zum Netzwerken.

 

Hier geht es direkt zur Anmeldung:

https://business.metropoleruhr.de/utg/

 

Das Programm gibt es hier zum Download:

https://business.metropoleruhr.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Veranstaltungen/Programm_Deutsch_15.10.19.pdf

 

Und hier folgt noch der Einladungstext der BMR:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nach einem fantastischen Auftakt in der ersten Jahreshälfte ist es wieder soweit – die Metropole Ruhr trifft die niederländische Provinz Gelderland! Unternehmerinnen und Unternehmer der Metropole Ruhr und der Provinz Gelderland kommen zusammen, um Kontakte zu knüpfen, Gespräche zu führen und Geschäfte zu machen. Direkt, auf den Punkt und mit kurzweiligem Begleitprogramm:

 

  1. November 2019 | 08:45 Uhr | Gelsenkirchen und Bochum

 

Thematisch geht es dieses Mal um die Gesundheitswirtschaft im weitesten Sinne, die sowohl in der Metropole Ruhr als auch in Gelderland einen ausgeprägten wirtschaftlichen Schwerpunkt bildet.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer/Innen und Firmen jeglicher Größe von diesseits und jenseits der Maas, mit Interesse an wirtschaftlichen Kontakten zu niederländischen beziehungsweise deutschen Geschäftspartnern und Firmen, insbesondere, aber nicht ausschließlich im Bereich der Gesundheitswirtschaft.

Knüpfen Sie neue Kontakte zu Geschäftspartnern für gemeinsame Vorhaben und stellen Sie Ihr Unternehmen neuen und interessierten Geschäftspartnern aus dem Umfeld der Gesundheitswirtschaft und der deutsch-niederländischen Wirtschaft vor. Bringen Sie Ihr Unternehmen weiter durch Geschäftsanbahnungen, Markterschließung und die Ausweitung Ihrer Geschäftsbeziehungen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung begrenzt ist und wir uns gegebenenfalls bei Erreichen der Kapazität eine Beschränkung vorbehalten müssen.

Wir freuen uns, Sie und Ihr Unternehmen am 7. November kennenzulernen und wünschen Ihnen gute neue Kontakte und Geschäfte!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Tobias Fehlbier

Business Metropole Ruhr