Digitale Ideen für den Mittelstand: Beim Business-Frühstück „Glückauf Gigabit!“ kamen Unternehmer und Experten aus der regionalen Wirtschaft zusammen, um sich gemeinsam auszutauschen. Foto: Markus Mucha, RDN Agentur für Public Relations.

Wertvolle Zutaten für den Erfolg

Business-Frühstück „GLÜCKAUF GIGABIT!“ in Marl liefert digitale Ideen für den Mittelstand

MARL. Beim Business-Frühstück „GLÜCKAUF GIGABIT!“ von WiN Emscher Lippe und Stadt Marl informierten sich am Donnerstag (28.6.) mehr als 20 Teilnehmer aus der regionalen Wirtschaft über aktuelle Digitalisierungstrends und staatliche Fördermöglichkeiten. Neben den Erfolgsgeschichten der Unternehmer standen unter anderem Impulsvorträge von Experten zu den Themen „Digitale Potenziale“ und „Breitband“ kombiniert mit einem Frühstück in entspannter Atmosphäre im Fokus. Die Referenten wiesen darauf hin, dass die Versorgung mit schnellem Internet alle Unternehmen in der Region betreffe. „Gerade kleine und mittlere Firmen könnten von einer Breitbandanbindung enorm profitieren“, so Martin Eckl, verantwortlich für die Breitbandkoordination Emscher-Lippe.

Veranstaltungsort für das Business-Frühstück war die news-media Akademie auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Brassert. Inhaber Stefan Rüter referierte zum analogen und digitalen Marketing. Marls Bürgermeister Werner Arndt sieht die Emscher-Lippe-Region und ihre Städte auf einem guten Weg, die Digitalisierung aktiv mitzugestalten. „Die Digitalisierung ist gerade auch für den Mittelstand von großer Bedeutung“, sagte Arndt. Das Business-Frühstück sei deshalb „ein hervorragendes Forum, um aktuelle Trends für den Mittelstand zu beleuchten und Unternehmer aus erster Hand zu informieren“.

Im weiteren Programmverlauf stellte Silke Schüler (JS Coaching) gemeinsam mit der Regionalagentur Emscher-Lippe staatliche Fördermöglichkeiten für kleinere und mittlere Unternehmen vor. Wertvolle Tipps zur passgerechten Breitbandausstattung für Unternehmen gab Gerhard Bülow (Dr. Bülow & Masiak GmbH). Rainer Hans (Infotech GmbH) präsentierte mit der Emscher-Lippe-Cloud eine sichere Variante zur
Datenspeicherung. Im Anschluss konnten die Teilnehmer ganz praktisch von Nadja Kothe (Designhaus Marl) erfahren, wie mit Hilfe von Virtual Reality-Brillen der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte. Die neuen Arbeitswelten werden zurzeit im Rahmen des Förderprojekts „CoWiN“ in Marl erprobt.

Das nächste Business-Frühstück soll am 6. September in Herten wiederholt werden. Kostenlose Anmeldungen sind schon jetzt möglich: online unter www.emscher-lippe.de, per E-Mail an anmeldung@emscher-lippe.de oder telefonisch unter Telefon (02366) 109827.