Produktionsschule.NRW

Praxisprojekt für die berufliche Orientierung

Produktionsschule.NRW ist ein niedrigschwelliges Angebot, das berufliche Qualifizierung mit praktischer, produktiver Arbeit verbindet. Als integraler Bestandteil des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ bietet dieses Projekt eine Alternative zur Ausbildungsvorbereitung an berufsbildenden Schulen.

Das Förderangebot der Produktionsschule.NRW wendet sich an Jugendliche, die eine allgemeinbildende Schule ohne ausreichende Betriebs- und Ausbildungsreife verlassen haben und bei denen davon auszugehen ist, dass die Regelangebote der Berufsvorbereitung nicht zum Integrationserfolg führen würden.

In der Emscher-Lippe-Region wird die Produktionsschule.NRW in den Städten des Kreises Recklinghausen sowie in Bottrop und Gelsenkirchen angeboten und von den Kommunalen Koordinierungen begleitet.

KAoA

 

Weitere Informationen

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

 

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds