Bildungsscheck.NRW

Erfolgreiche Betriebe und kompetente, qualifizierte Beschäftigte sichern die Zukunft unseres Landes und unserer Wirtschaft.  Daher fördert das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds die Weiterbildung in Unternehmen. Mit dem Bildungsscheck erhalten Sie 50% der Kosten für eine berufliche Weiterbildungen (max. 500 EUR).

Beschäftigte können sich beruflich weiterbilden wie beispielsweise in Sprachen, EDV, Fachqualifikationen oder sozialen und methodischen Kompetenzen. Darüber hinaus können Sie einen Berufsabschluss nachholen oder eine im Ausland erworbene Ausbildung anerkennen lassen.

Den Bildungsscheck können Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern oder auch Einzelpersonen, die einer Beschäftigung nachgehen, beantragen.

Bildungsscheck.NRW

Vereinbaren Sie einen Termin mit Marita Frank.

Individueller Zugang

Im individuellen Zugang können  Beschäftigte in NRW einen Bildungsscheck beantragen und übernehmen die anteiligen Kosten selbst.

Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein:

  • Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte
  • Einkommen: zu versteuerndes Jahreseinkommen von max. 30.000,- EUR, bei gemeinsam Veranlagten max. 60.000,- EUR
  • Anzahl: ein Bildungsscheck im Zeitraum von zwei Kalenderjahren
  • Förderhöhe: 50 % der Kurskosten, höchstens 500,- EUR pro Bildungsscheck
  • Selbständige, angestellte (Mit-)Eigentümer und Beschäftigte im öffentlichen Dienst erhalten keinen Bildungsscheck
  • Zielgruppen:
    • un- und angelernte Beschäftigte
    • Beschäftigte ohne Berufsabschluss
    • ältere Beschäftigte ab 50 Jahren
    • beschäftigte Zugewanderte
    • befristet Beschäftigte
    • Teilzeitbeschäftigte
    • Berufsrückkehrende

Bei der Beratung wird der Bildungsscheck NRW direkt ausgestellt und Sie können diesen bei Ihrem Weiterbildungsanbieter einreichen. Ihr Anbieter beantragt die Förderung und stellt Ihnen den Restbetrag in Rechnung.

Zugang für Unternehmen

Beim betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck wird der Betrieb beraten und der Betrieb trägt den Eigenanteil. Folgende Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein:

  • Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte
  • Einkommen: Arbeitnehmerbrutto von max. 39.000,- EUR im Jahr
  • Anzahl: max. zehn Bildungsschecks im Zeitraum von zwei Kalenderjahren
  • Förderhöhe: 50 % der Kurskosten, höchstens 500,- EUR pro Bildungsscheck
  • Zielgruppen: Beschäftigte
  • Selbständige, angestellte (Mit-)Eigentümer und Beschäftigte im öffentlichen Dienst erhalten keinen Bildungsscheck.

Alle wichtigen Informationen stehen für Sie hier – auch zum Ausdrucken – bereit.

Beratungsstellen zum Bildungsscheck.NRW und zur Bildungsprämie finden Sie hier.

Gegebenenfalls kommt für Selbständige eine Förderung über das Bundesprogramm Bildungsprämie in Frage.