Qualifizierungsberatung

Wissen und Kompetenz – Erfolgsfaktoren für die Zukunft

Die Arbeitswelt ändert sich gerade in rasanten Schritten. Einerseits erfordert die zunehmende Digitalisierung der Arbeit immer schneller neues Wissen, andererseits macht es die demografische Entwicklung gerade für KMU zunehmend schwierig, zeitnah kompetente Fachkräfte zu gewinnen. Dabei ist gut qualifiziertes Personal flexibel einsetzbar und in der Lage, betriebliche Veränderungen aktiv voranzutreiben. Systematische Weiterbildung ist daher ein wesentliches Element einer zukunftsfähigen Personalentwicklung in jedem Betrieb. Mit dem Förderangebot der Qualifizierungsberatung, als Teil der Potentialberatung, können kleine und mittlere Unternehmen betriebliche Kompetenzen und Bedarfe ermitteln und für sich passende Weitebildungsstrategien zu entwickeln.

Wissensmanagement aufbauen

Eine externes Beratungsunternehmen unterstützt das Unternehmen unter Beteiligung der Beschäftigten bei folgenden Themen:

  • Ermittlung der Kompetenzen der Beschäftigten und zukünftiger Kompetenzanforderungen im Unternehmen
  • Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten und Förderangebote
  • Durchführung arbeitsplatznahen Lernens und Übertragung in den Betrieb
  • Erarbeitung von Weiterbildungsplänen
  • Budgetplanung
  • Einrichtung und Festigung einer betrieblichen Lernkultur und internen Wissensmanagements.
Die Förderung

Die Unternehmen suchen sich ein externe Beratung, die sie frei wählen können. Gefördert werden notwendige Ausgaben für bis zu zehn Beratungstage mit 50 %, höchstens jedoch 500 Euro pro Beratungstag.

Voraussetzung für die Beantragung der Förderung ist eine fachliche Beratung durch eine Beratungsstelle. Die Regionalagentur Emscher-Lippe ist eine von sieben Beratungsstellen in der Region, die diese kostenlose Erstberatung anbietet.

Die Beratungsstelle kann einen Beratungsscheck ausstellen, wenn der Betrieb

  • mindestens 10 und nicht mehr als 250 Beschäftigte hat,
  • seit mehr als zwei Jahren besteht,
  • die Rechtsform einer natürlichen oder juristischen Person des privaten Rechts hat,
  • seinen Sitz und seine Arbeitsstätte in Nordrhein-Westfalen hat und die Arbeitgebereigenschaft erfüllt ist und
  • bei Vorhandensein einer betrieblichen Interessenvertretung deren Einverständniserklärung eingeholt hat.

Nach Erhalt des Beratungsschecks kann der Betrieb unmittelbar mit der Qualifizierungsberatung beginnen.

Betriebe können bei der Regionalagentur und den weiteren Beratungsstellen einen Termin für eine kostenlose Erstberatung vereinbaren.

Ansprechpartnerin bei der Regionalagentur

Marita Frank

Weitere Informationen

Qualifizierungsberatung NRW

Flyer Qualifizierungsberatung herunterladen o. bestellen

 

 

 

 

 

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds