v.l.n.r.: Charlotte Wiegert (Bezirksregierung Münster), Laura Rottmann (Bezirksregierung Münster), Peter Karst (WiN Emscher-Lippe GmbH)

Projektantrag „SmartNetworks“ offiziell gestellt

Das Projekt soll alle digitalen Projekte in der Emscher-Lippe-Region sammeln, sortieren und bündeln.

MÜNSTER / HERTEN. Der Geschäftsführer der WiN Emscher-Lippe GmbH, Peter Karst, übergab heute den Antrag zur Förderung des Projektes „Smart Networks“ an die beiden zuständigen Mitarbeiterinnen der Bezirksregierung Münster, Laura Rottmann und Charlotte Wiegert.

Das Projekt „Smart Newtworks“ wird in den nächsten drei Jahren möglichst alle digitalen Projekte in der Emscher-Lippe-Region sammeln, sortieren und bündeln, sowohl öffentlich geförderte Projekte, als auch privat finanzierte Projekte der Wirtschaft. Gute Projekte sollen zusammen mit den Akteuren verstetigt und in die Region übertragen werden. Außerdem sollen aus diesem neu geschaffenen Netzwerk neue innovative Projekte, für die Region, entstehen. Ziel ist es, die Emscher-Lippe-Region mit einer digitalen Entwicklungsstrategie für die Digitalisierung zu entwickeln und zu positionieren.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW im Rahmen des Programms „Umbau 21 – Smart Region – Initiative zur Digitalisierung in der Emscher-Lippe-Region“.