Summer School 2017. Foto: WiN.

Kreativität meets Nervenkitzel

30 begeisterte Studierende der regionalen Hochschulen entwickelten in der SummerSchool im Moviepark Bottrop Ideen und Prototypen für potenzielle Ausgründungen

EMSCHER-LIPPE. Ganz nach dem Motto Kreativität meets Nervenkitzel, kamen an zweieinhalb Tagen über 30 Studierende der Region u.a. der Hochschule Ruhr West (Bottrop) und der Westfälischen Hochschule (Gelsenkirchen und Recklinghausen) zusammen, um den Design Thinking Ansatz im Umfeld des Movie Park Germany kennenzulernen. Vom 16.08.-18.08.2017 erarbeiteten die Studierenden im ausgefallenen Freizeitparkumfeld Ideen und Prototypen für potentielle Ausgründungen.

Den Auftakt der SummerSchool moderierte am Mittwochmorgen Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler, um den Startschuss für drei erfolgreiche Tage zu geben. Im Anschluss daran, ging es für die Teilnehmer direkt in die Arbeitsgruppen, um mit verschiedenen Kreativtechniken, wie der Wallet Observation, Videoproduktion und Paper-Plane-Challenge unterschiedliche Ideen für Gründungen entwickeln zu können. Die Workshoptage waren gefüllt mit kurzen, aber intensiven Einblicken in das Thema Design Thinking und Anwendungs- und Umsetzungsphasen dieser erlernten Theorie.

Durch die Umgebung des Freizeitparks war es den Studierenden möglich, die entwickelten Prototypen durch sogenannte Customer Experiences, also der Befragung der Parkbesucher zu den Prototypen, einen Eindruck zu den Stärken und Schwächen ihrer Idee zu erhalten. Am Ende der zweieinhalb Tage wurden die finalen Ideen und Prototypen in Form von 3-Minuten Pitches einer Fachjury, bestehend aus Vertretern von IHK, HWK, Wirtschaftsförderungen, StarterCentern und Hochschulvertretern der Region, vorgetragen.

Die Feedbacks der Teilnehmer über die Veranstaltung vielen sehr positiv und begeistert aus.

Besonders gut hat mir das Erlernen der Herangehensweise zur Entwicklung neuer Ideen gefallen.

Die Interaktion mit den Teilnehmern und Besuchern des Parks, also einfach mal machen und seine Grenzen überwinden, waren besonders gut.

Die Zusammensetzung aus Lernen und Spaß, besonders durch die Möglichkeit den Freizeitpark zu besuchen um den Kopf frei zu bekommen, hat mir besonders gefallen.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Studierenden ist eine Fortsetzung im nächsten Jahr geplant. Die Summer School ist zentraler Bestandteil des Projekts „Die Ideen liegen auf dem Campus?!“, das der Sensibilisierung, Motivierung und Unterstützung junger Gründungsinteressierter dient. Die Studierenden der beiden Hochschulen aus Gelsenkirchen / Recklinghausen (Westfälische Hochschule) und Bottrop (Hochschule Ruhr West) sollen sich für die Existenzgründung als berufliche Alternative öffnen und bei innovativen und wissensbasierten Ideen begleitet und gefördert werden.

Weitere Informationen zum Förderprojekt finden Sie hier.