Über ChemSite

In Europas größter Industrieregion, dem Ruhrgebiet, bündelt ChemSite als Dachmarke die Aktivitäten in den chemierelevanten Wertschöpfungsketten. Seit ihrer Gründung im Jahre 1997 hat sich die ChemSite-Inititative zu einer „Private-Public-Partnership“ mit Modellcharakter entwickelt. Die Zusammenarbeit der Partner aus der chemischen Industrie, dem Land Nordrhein-Westfalen, den Kommunen der Region, der Bezirksregierung in Münster sowie weiteren Partnern aus Politik, Wirtschaft und öffentlicher Hand ist von einem hohen Maß an gegenseitigem Vertrauen und Verständnis geprägt. Dieses Vertrauen und Verständnis für einander ist die wesentliche Basis für die erfolgreiche Arbeit der ChemSite-Initiative.

logo-chemsite-bild01

Ziele

ChemSite verfolgt folgende Ziele:

  • Die Chemie-Industrie und angrenzende Branchen entlang der Wertschöpfungsketten in NRW und insbesondere im Ruhrgebiet zu sichern und zu entwickeln.
  • Die großen Chemie- und Industriestandorte im Ruhrgebiet (u.a. Chemiepark Marl, Gelsenkirchen-Scholven, Industriepark Dorsten/Marl, Castrop-Rauxel, Dortmund) durch Ansiedlung neuer Unternehmen und Projekte zu stärken.
  • Die Bedingungen für die chemische und chemienahe Industrie zu verbessern, kleine und mittelständische Unternehmen, Existenzgründer und junge Unternehmen zu unterstützen und die Innovationskraft der Region zu erhöhen, u.a. über das Gründungs- und Technolgoiezentrum Techno Marl.
  • Die naturwissenschaftlich-technische Bildung und Qualifizierung zu fördern und einen markanten Baustein zum regionalen Strukturwandel zu entwickeln.

Alle diese Ziele dienen dazu, Arbeitsplätze in NRW und insbesondere im Ruhrgebiet zu erhalten und neue zu schaffen. Diesem Ziel fühlen sich die ChemSite-Partner verpflichtet. Sowohl Investoren als auch die Unternehmen an den Standorten und die gesamte Region profitieren davon.

Aktivitäten

  • Pressearbeit zu regionalen Themen zur Erhöhung der Akzeptanz der Chemie vor Ort
  • Besuch von Messen und Veranstaltungen
  • Empfang ausländischer Delegationen
  • Betreuung des Standortinformationssystems www.chemieatlas.de

  • Ermittlung aktueller Themen und Bedürfnisse der ansässigen Unternehmen
  • Vermittlung von Geschäfts- und Kooperationspartnern
  • Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • Aufbau von funktionierenden Netzwerken zwischen den Unternehmen
  • Durchführung des NRW-Chemieforums im jährlichen Wechsel mit ChemCologne
  • Durchführung von Workshops und Diskussionsrunden

  • Durchführung von Studien und Bereitstellung von Branchendaten
  • Herausarbeitung von Standortfaktoren, aktuellen Herausforderungen und Lösungsansätzen
  • Durchführung von „Runden Tischen“ mit Vertretern aus Gesellschaft und Politik
  • Standortsicherung für die Chemieindustrie, u.a. durch Aufnahme von Flächenanfragen und Vermittlung an Ansprechpartner der Chemiestandorte (bei Bedarf)

  • Förderung von Existenzgründung (u.a. im Techno Marl)
  • Förderung der Qualifizierung
  • Nachhaltige Unternehmensbegleitung
  • Initiierung von Kooperations- und Förderprojekten